• Ein Kreuz über der Stadt

    August 2008

    Ein Kreuz über der Stadt

    (Quelle: Berliner Zeitung, 20.08.2008)

    Dompredigerin Petra Zimmermann steht im Lustgarten vor dem Berliner Dom und blickt nach oben, zur Kuppel, auf der das neue Kreuz samt Goldkugel und Unterbau in der Morgensonne glänzt. [...] Aufhub und Montage haben perfekt geklappt. Dabei hatte der Dienstagmorgen grau und regnerisch begonnen. Das Geniesel war jedoch kein Problem, nur bei starkem Wind hätte man die Aktion verschieben müssen - ein in 90 Meter Höhe durch die Luft pendelnder 12-Tonnen-Trumm mit 15 Meter Höhe wäre einfach zu gefährlich gewesen.

    [...] Die Metallbauer verbanden das Kreuz mit dem Kranhaken, Sicherungshaken rasteten ein. Letzte Besprechungen. Alles fertig? Alles fertig. [...] Langsam hob sich die Krönung vom Boden. Ein majestätischer, lautloser Flug. Nach einer Viertelstunde stand das Kreuz oben auf dem Dom. "So soll es sein", freut sich Dombaumeister Stefan Felmy. "Alles ist planmäßig verlaufen." [...]

  • Berliner Domkreuz

    April 2008

    Berliner Domkreuz

    (Quelle: Süddeutsche Zeitung, "Berliner Domkreuz kommt aus Peiting")

    Der Berliner Dombaumeister Stefan Felmy steht im oberbayerischen Peiting in einer Halle mit riesigen, tonnenschweren Metallteilen. Demnächst sollen sie das Kreuz für den Dom in der Hauptstadt bilden. Vor etwa zwei Jahren hatte der Dombaumeister bemerkt, dass das 1981 aufgesetzte Kreuz verrostet war. In einer spektakulären Aktion wurde die Konstruktion im Dezember 2006 von der Kuppel gehoben. 16 Meter soll der Kuppelaufbau am Ende hoch sein und zwölf Tonnen wiegen. Die neue Konstruktion wird komplett in Edelstahl 1.4571 gefertigt, mit Kupfer verblecht und anschließend vergoldet.